SPD-Stammtisch Sülzetal: „Kommen Flüchtlinge in die Gemeinde Sülzetal? Was können wir für sie tun?“

Mittwoch, 17. Juni 2015, 19.00 Uhr

Pension „Magdeburger Börde“ (Bahnhofstraße 39, Osterweddingen)


Im Namen des SPD-Ortsvereins Sülzetal und im Namen unserer Landtagsabgeordneten Silke Schindler lade ich Euch dazu herzlich ein.

Die Medien berichten seit vielen Monaten vom Flüchtlingsstrom, der sich aus den Krisengebieten der Welt auch in Richtung Deutschland bewegt. Schreckliche Bilder von Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen, weil sie dort keine Chancen mehr für ein menschenwürdiges Leben sehen, oder sogar um ihr Leben fürchten, erreichen uns tagtäglich. Allmählich stumpfen wir ab. Ganz sicher auch, weil die Meisten von uns kaum Kontakt zu den Flüchtlingen bekommen, die es bis zu uns geschafft haben. Das wird sich ändern. Auch zu uns in die Gemeinde Sülzetal werden Flüchtlinge kommen.

Wir denken, dass es wichtig ist, dass sich jeder Einzelne von uns Bürgerinnen und Bürgern, dass sich die Gemeinschaft in unseren Dörfern, die Vereine, die Schulen, die Kindertagesstätten und die Verwaltung darauf einstellen. Es ist uns wichtig, dass wir die mit der Zuweisung der Flüchtlinge einhergehenden Fragen offen diskutieren. Wir möchten mit Euch darüber sprechen, was jeder Einzelne von uns tun kann. Eure Ideen und Anregungen und Euer Engagement sind gefragt.

Zu den grundsätzlichen Fragen stehen uns beim Stammtisch kompetente Ansprechpartner zur Verfügung:

  • Silke Schindler, MdL zu Fragen der Finanzierung der Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge
  • Iris Herzig (Landkreis Börde) zu Fragen der Verteilung der Flüchtlinge auf die Gemeinden
  • rg Methner (Bürgermeister Sülzetal) zu den Aufgaben der Gemeinde

Wir alle können mithelfen, dass Menschen die zu uns kommen, in der für sie meist sehr fremden Umgebung ein vorübergehendes Zuhause finden. Vor nur wenigen Jahrzehnten haben unsere Dörfer einen weitaus größeren Flüchtlingsstrom aufgenommen, am Ende und kurz nach dem 2. Weltkrieg. Viele der Familien, die heute das Leben in unseren Dörfern prägen, sind auf diese Weise in die Börde gekommen und aufgenommen worden, obwohl es der örtlichen Bevölkerung damals nicht gut ging. Was wären wir heute ohne sie?

Bitte kommt zahlreich und bringt Eure Freunde und Bekannten mit.

Mit solidarischen Grüßen

Christian Wolff

VORSITZENDER
SPD SÜLZETAL

Eine Antwort

  • Sehr geehrter Herr Wolff, mit großem Interesse verfolge ich die politische Arbeit der jeweiligen Parteien im Landkreis Börde zu der Problematik der Aufnahme von Flüchtlingen. Am 22.Juli 2015 war ich zu Foto-Dokumentationen für das von mir erstellte Gedenkbuch Landkreis Börde in der Gemeinde Sülzetal unterwegs. Ergebnis liegt dem Bürgermeister der Gemeinde Sülzetal vor. Können Sie mich kurz darüber Informieren über das Ergebnis vom 17.Juni 2015 zur Problematik -Aufnahme und Betreuung von Flüchtlingen in der Gemeinde Sülzetal.
    MfG.
    Reimund Schulze
    gebürtiger Haldenslebener

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.